Lasertherapie   
 
Prinzip: "Light Amplifikation by Stimulated Emission of Radiation" (LASER) heißt übersetzt etwa Lichtverstärkung durch stimulierte Aussendung elektromagnetischer Strahlung.

Der Laser erzeugt ein spezielles Licht, bei dem gewährleistet wird, dass die gesamte Energie ein Licht in einer Wellenlänge erzeugt, im Gegensatz zum normalen Licht, das aus vielen verschiedenen Wellenlängen (verantwortlich für die jeweiligen Farben) besteht.

Je nach der Wellenlänge wirkt der Laser auf ganz bestimmte gezielte Strukturen der Haut und ihrer Anhangsgebilde (Haare, Blutgefäße, Farbflecken etc.). Dadurch wird es möglich auf ganz gezielte und gewünschte Hautstrukturen, bei weitest gehender Schonung der umgebenden Haut einzuwirken.

Da jeder Laser jedoch nur in einer (selten mehrere Wellenlängen) arbeitet, sind für unterschiedliche Aufgabengebiete auch unterschiedliche, also mehrere Laser erforderlich. Hierbei arbeiten die jeweiligen Anwender je nach Vorlieben, Erfahrung und auch Einstellung mit verschiedenen Lasertypen und IPL-Technologie (intensiv gepulste Lichttherapie).Die in unserer Praxis bevorzugten und zum Einsatz kommenden 4 Laser, sowie
IPL-Technologie, deren Einsatzbereiche werden hier beschrieben:
  • Lightsheer-Dioden-Laser

    Dies ist ein spezieller Laser, der zur dauerhaften Haarentfernung entwickelt wurde und deren spezielles Licht (800 nm) mit Hilfe von Dioden (spezifischen Halbleiterkristallen) erzeugt wird.
    Ein gleich ins Laser-Handstück eingebautes patentiertes Kühlsystem schützt die behandelten Hautareale und sorgt so für eine gute Verträglichkeit der Laserhaarentfernung bei guter Wirksamkeit.

    Einsatzgebiete:

    Ist die dauerhafte Entfernung von unerwünschtem oder verstärktem Haarwuchs (Hypertrichosis), kosmetisch und/oder medizinisch indiziert.So erfolgt diese bei Frauen bevorzugt im Gesicht (Oberlippen, "Damenbart", Augenbrauen), in den Achselhöhlen, in der Bauchnabelregion, der Bikini-Zone, an den Armen und Beinen und bei den Männern bevorzugt an Brust und Rücken.

  • Rubin-Laser

    Der Rubinlaser arbeitet mit einer Wellenlänge von 694nm und wirkt auf die
    Pigmentierten (farbigen) Strukturen der Haut. Aber auch eine dauerhafte Haarentfernung ist mit einigen speziellen Rubinlasern (so auch unserem!) möglich.

    Bevorzugter Einsatz erfolgt zur Entfernung von:

    Tätowierungen (Tattoos), gutartigen Pigmentmalen , Altersflecken und Sommersprossen.

    Gerade da Tätowierungen dem Zeitgeist unterliegen und in veränderten Lebenssituationen (z. B. auch berufliche Erfordernisse) nicht mehr gewollt sein können,besteht häufig der Wunsch nach Änderungsmöglichkeit oder auch völliger Entfernung derselben.

    Hierfür eignet sich der Rubinlaser sehr gut. Alternativ steht bei uns auch noch ein PhotoDerm-IPL-Gerät zur Behandlung von Tätowierungen zur Verfügung. Laien-Tattoos sind allgemein leichter zu entfernen als Profi-Tattoos und benötigen weiniger Behandlungen.

  • Photoderm-Vaskulight-Laser

    Besteht eigentlich aus 2 ganz unterschiedlichen Systemen:

    1. Nd:Yag-Laser mit einer Wellenlänge von 1064 nm
    2. Photoderm IPL (Blitzlampengerät) mit einem Wellenlängenbereich von 515 bis
       1200 nm

    Der Nd:Yag-Laser (Neodym:Yttrium-Aluminium-Granat-Laser) wird u.a. zur Koagualtion (Verödung) von Blutgefäßen jeglicher Art (bevorzugt von tieferen) verwendet.
    Mit einem IPL-Gerät (hier: Photoderm) können aufgrund der unterschiedlichen möglichen, verwendbaren Wellenlängen Behandlungen von Pigmentflecken, kleinen Äderchen und Haarentfernung durchgeführt werden.

    Einsatzgebiete:

    Eignet sich zur Behandlung von Besenreiservarizen an den Beinen, Couperose (kleinen Äderchen im Gesicht), Spinnenmalen (Spidernävi), Blutschwämmchen und Altersblut-schwämmchen (senile Angiome), sowie sämtlichen Hauterscheinungen mit kleinen Blutgefäßen. Alternativ ist es auch zur dauerhaften Haarentfernung und Entfernung von Tätowierungen und gutartigen Pigmentmalen einsetzbar.

  • CO-2-Laser (Kohlendioxid-Laser)

    Der CO-2-Laser (Wellenlänge 10600 nm) arbeitet auf Basis von Kohlendioxid und dient vorrangig zur Entfernung von über die Haut ragenden (exophytischen) Hautveränderungen bei gleichzeitiger guter Blutstillung.
    Man kann ihn auch im weiteren Sinne als eine Art Operationslaser verstehen, mit dem viele Hauterscherscheinungen alternativ zu einer Operation entfernt werden können.

    Einsatzgebiete (u.a.):

    Aktinische Keratosen oder Präkanzerosen (Sonnenlichtschäden der Haut), Alterswarzen, Stilwarzen, Xanthelasmen (Fettgeschwulste der Augenlider), Talgdrüsenhyperplasien (gutartigeTalgdrüsenwuche-rungen), coriale Nävuszellnävi (Lederhautnävi = gutartige knotige Muttermale bevorzugt im Gesicht), Cheilitis actinica (krebsvorstufenartige Sonnenschädigung der Lippen), Narbenkeloide (Narbenwucherungen), Warzen der Hände und Füße.
Wir stehen Ihnen gern für weitere Sie persönlich interessierende Fragen zur Verfügung.